· 

Zu Gast bei Puccini

 

Mein Ziel:

 

Lucca, den Geburtsort von Giacomo Puccini und das toskanische Umfeld.

 

 

Meine Unterkunft während der Zeit in der Toskana:

 

 

Ferienhaus Casa Bouganville

 

Via di Sottomonte 182/a, 55060 Massa Macinaia, Italien

 

Pisa liegt 21 km vom Ferienhaus entfernt und Lucca erreichen Sie nach 8 km. Der nächstgelegene Flughafen ist der 24 km vom Casa Bouganville entfernte internationale Flughafen Pisa und bis zum Lago Massaciuccoli sind es knapp 15 km.

 

Herr Zufall übernahm die Reiseleitung

 

Torre del Lago ist eine Stadt mit fast 11.000 Einwohnern, ein Ortsteil der Gemeinde Viareggio in der Provinz Lucca in der Toskana zwischen dem Massaciuccoli-See und dem Tyrrhenischen Meer.

 

Dieser Ort, in dem einst Giacomo Puccini den letzten Teil seines Lebens verbrachte, liegt an dem malerischen See Lago di Massaciuccoli.

 

 

Im November 1924 schrieb Puccini kurz bevor er starb: „Ich komme immer hierher und fahre mit dem Boot auf Vogeljagd….aber einmal möchte ich hierher kommen und eine meiner Opern unter freiem Himmel genießen…“.
Um den Traum des berühmten Opernkomponisten zu verwirklichen, wurde 1930 das Opernfestival zu Ehren Puccinis ins Leben gerufen. Das Festival findet jährlich im Sommer auf einer Seebühne mit einer beeindruckenden Szenerie statt.

 

 

Ich gestehe, es war Herr Zufall der mich an den Massaciuccoli-See führte. Keine Ahnung davon habend, dass just zu dieser Zeit das Puccini-Festival stattfand. Heulen hätte ich können, ob der Unmöglichkeit noch Karten für eine der Vorstellungen zu bekommen.

 

 

Doch entschied ich mich für’s Lachen, hatte ich doch ein Sehnsuchtsziel für eine meiner nächsten Reisen entdeckt. Schließlich findet das Festival zu Ehren Puccinis in jedem Sommer statt.

 

 

Das Programm für’s kommende Jahr ist verführerisch und vielversprechend!

 

 

Informationen zum Programm des Festivals und zur Kartenvorbestellung: www.puccinifestival.it

 

The Spirit of Giacomo Puccini

Besonders beeindruckt, ja sehr berührt hat mich der Besuch in Puccinis Haus. Ein Jahr nach dessen Tod ließ sein Sohn das Haus für alle Puccini-Fans als Museum öffnen. Es war, als käme er um die Ecke, als säße er gleich am Klavier, als … sei er da.

„Einmal möchte ich hierher kommen und eine seiner Opern unter freiem Himmel genießen…“.

 

Ganz bestimmt werde ich nicht wie Puccini auf Vogeljagd gehen, indes wieder ein Abendessen genießen in dem Restaurant, in dem auch er so häufig Gast gewesen ist,dem Chalet Emilio