Ohne Musik ...

Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.

Friedrich Wilhelm Nietzsche

(1844 - 1900), deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller

El Violin Latino

02. Oktober 2016

Kulturhaus Niederanven / Luxemburg

 

Von wegen vergeigt!

El Violin Latino bedeutet: die lateinamerikanische Violine. Doch ohne ihren Meister, den Geiger Gregor Huebner, wäre sie nichts weiter, als eine ganz gewöhnliche Violine.

 Am Sonntag den 2.Oktober gastierte Huebner mit seinen Musikern im Kulturhaus Niederanven um sein aktuelles Projekt »El Violin Latino« vorzustellen. Drei der vier Musiker waren aus New York angereist, der Vierte aus Stuttgart.

Seit 22 Jahren lebt Gregor Huebner in New York. Sein Herz und seine Seele waren voller Musik, und sein Geldbeutel leer. Durch einen Zufall bekam er ein Engagement bei einer kubanischen Band. Und dieses war sein erster Streich, jedenfalls, was sein Instrument, die Violine, und die lateinamerikanische Musik betrifft. Apropos betrifft: Eben bei dieser Arbeit mit dem kubanischen Ensemble trifft Huebner den luxemburgischen Percussionisten Jérôme Goldschmidt, mit dem er seither zusammenarbeitet.

 Auch in Niederanven war der Luxemburger Goldschmidt dabei, ebenso wie der in New York lebende Pianist Klaus Mueller und der Stuttgarter Kontrabassist Veit Huebner.

Dieses Quartett, deren Mittelpunkt Gregor Huebner und seine »Violin Latino« sind, begeistert die Zuhörer bereits nach den ersten Takten. Spannend, überraschend, auf musikalisch enorm hohem Niveau bieten diese Musiker alles andere als den Standard! Denn damit gibt Huebner sich nicht zufrieden. Er arrangiert eben jene Standards aus Kuba, Brasilien oder Argentinien und stellt diesen eigene Kompositionen im Stil der jeweiligen Länder gegenüber. Diese Gegenüberstellung kann sich hören lassen! 

 «Sauge alles, was du erfährst, wie ein Schwamm auf und danach konzentriere dich auf die Dinge, die dich interessieren, aber verneine nie, woher du kommst.» (Gregor Huebner)

 Ich erinnere mich nicht, jemals einen Jazzgeiger gehört zu haben, der die klassische Herkunft seiner Violine nicht versucht in Grund und Boden zu spielen. Huebner hat einen Ton drauf, den sich so manch klassischer Geiger wünscht! Seine Technik, seine Intonation, seine Fähigkeit zur Improvisation, seine Virtuosität sind herausragend! Doch von nichts kommt nichts!: Er studierte an der Manhattan School of Music, Master of music in Jazz / Performance und Komposition und und und ...

 Kaum einer der Konzertbesucher kennt nicht Astor Piazzollas »Oblivion«. Doch so hatte es noch niemand gehört, so noch kaum jemanden berührt. Begeisterung und Emotionen pur.

 Obsession ist nicht bloß ein Titel, der an diesem Nachmittag zu hören war, sondern eine intensive musikalische Leidenschaft, gepaart mit Virtuosität und Sympathie. Da passte alles! Von wegen vergeigt! Dieser Kombination kann sich kaum jemand entziehen. 

 El Violin Latino (GLM Music!) ein geniales Projekt mit Musik, so harmonisch, sinnlich, rhythmisch, magisch ... mag ich.

 «I am extremely proud of this Album an can’t wait to start this music live», schreibt Huebner. Zuwas? Zurecht! Diese Musik ist großartig!

 Rosemarie Schmitt

Klaus Mueller, Gregor Huebner, Veit Huebner, Jérome Goldschmidt und zu deren Füßen Rosemarie Schmitt

Menachem Har-Zahav

Sonntag, 16. Oktober 2016 um 17:00 Uhr

Synagoge Wittlich

Was wird geboten?

 

Ausnahmekünstler Har-Zahav präsentiert das Programm „Russische Romantiker“, einen abwechslungsreichen Querschnitt aus Werken der russischen romantischen Komponisten Peter Tschaikowski, Sergei Rachmaninoff, Alexander Scriabin, Mili Balakirew und Sergei Ljapunow. Zu hören sind so z.B. Tschaikowskis „Dumka“, „Islamey“ von Balakirew und die zweite Sonate von Rachmaninoff.

Bericht folgt!